olive-intense

Willkommen bei 0live.intense
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

LINKS


Menschen in Mittelmeerländern leiden erwiesenermaßen seltener an Zivilisationskrankheiten
wie Krebs- oder Herzerkrankungen als Menschen im Norden Europas, was sicherlich über-
wiegend an der Ernährung liegt, die oft mit Olivenöl in der Küche beginnt. Nicht umsonst
wird Olivenöl als flüssiges Gold des Südens bezeichnet. Viele Studien und Untersuchungen
haben gezeigt, dass Olivenöl vor allem gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirkt und den
Cholesterinspiegel senkt. Übermäßiger Genuss von Fleisch und falschen Fettsäuren führt
dazu, dass der Cholesterinspiegel im Blut auf überhöhte Werte ansteigt.


Es gibt grundsätzlich 3 Arten von Fetten
Die gesättigten Fettsäuren Sie sind überwiegend in Milchprodukten, Fleisch und Wurst
enthalten und erhöhen den Cholesterinspiegel im Blut.

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren:

Sie kommen überwiegend in pflanzlichen Ölen wie Sonnenblumenöl und Fisch-Produkten vor.
Da der Körper diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren nicht hergestellt kann, müssen diese
mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Diese Fette spielen eine wichtige Rolle bei
vielen Stoffwechselprozessen im Körper und sind lebensnotwendig.

Die einfach ungesättigten Fettsäuren:

Diese haben die größte cholesterinsenkende Wirkung innerhalb der 3 Fette. Rund 70% der
Fette im extra nativen Olivenöl bestehen aus einfach ungesättigten Fettsäuren. Die Fettsäure
im Olivenöl nennt sich passend Ölsäure und beeinflusst zusätzlich noch positiv die Zusammen-
setzung der Blutfette im Körper.

Natives Olivenöl ist – anders als die meisten anderen Pflanzenöle, die durchRaffinierung
hergestellt werden – ein reines Naturprodukt. Olivenöl setzt sich aus77% einfach unge-
sättigten, 9% mehrfach ungesättigten und 14% gesättigten Fettsäuren zusammen.


Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Fetts%C3%A4uren#Ges%C3%A4ttigte_und_unges%C3%A4ttigte_Fetts%C3%A4uren


Wirkung von Extra Nativem Olivenöl bei täglichem Verzehr von mind. 1 Esslöffel

  • Olivenöl mit seinem hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und
     Antioxidantien hilft das Oxidieren des LDL-Cholesterins zu verhindern und senkt somit
     die Ablagerungen in Arterien und damit das Herzinfarkt- und Schlaganfall-risiko.

  • Hilft bei Gewichtsproblemen. Die Ölsäure wird von den Zellen des Dünndarms zueinem
     Hormon verarbeitet, welches ein Sättigungsgefühl erzeugt und Heißhunger-attacken stoppt.

  • Sorgt für gesunde Haut. Vitamin E und Antioxidantien verzögern mit denungesättigten Fett-
     säuren den Alterungsprozess der Zellen – insbesondere der der Haut. Des weiteren soll das
     Hautkrebsrisiko gesenkt werden. Nach dem Sonnenbaden das Olivenöl auf den Körper
     auftragen.

  • Senkt das Risiko an Depressionen zu erkranken.

  • Schützt Gene und hilft präventiv gegen Krebserkrankungen. Polyphenolreiches Olivenöl hat
     einen regulativen Einfluss auf fast 100 Gene in unserem Körper. Ein Großteil dieser Gene
     steht in direktem Zusammenhang mit der Entstehungvieler Krankheiten wie Brust- oder
     Prostatakrebs, Diabetes, Übergewicht, Gallensteine, Magen-Darm-Geschwüren, Bluthochdruck,
     Herzerkrankungen sowie der Arteriosklerose.

  • Das Immunsystem wird gestärkt und Entzündungsprozesse verhindert.

  • Extrakte des Öls schützen vor Schäden des Lebergewebes.


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Oliven%C3%B6l#Gesundheitsaspekt



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü